Ehe für Alle – Ein Trugspiel unter vielen

Verwirrung
© Public Domain

Nun hat der Deutsche Bundestag tatsächlich im Vorfeld der Bundestagswahlen im September in einem Gewaltakt die „Ehe für Alle“ durchgewunken. Was für eine Farce, was für ein übles Politspiel und Veralberung der Gesellschaft. Ein wahlwirksames Schauspiel mit längst noch nicht sicherem Ausgang. Voraussichtlich wird das Bundesverfassungsgericht wieder entscheiden müssen, ob diese Bundestagsentscheidung Bestand haben wird. Aber für die kommende Bundestagswahl wurde der gesellschaftlichen Masse wieder ein Bonbon zum lutschen gegeben.

Nein, ich bin jetzt nicht auch dem Verschwörungsvirus anheim gefallen. Ich benutze meinen Verstand und denke einfach nur gründlich durch, was mir dargeboten wird. Also keine Angst, ich bin weit weg von Populismus, von Gutbürgertum, und was einem noch so an Schlagwörtern jetzt einfallen mag. Ich lade hier lediglich wieder ein, ein populäres Thema gründlicher anzusehen, als es im Trend gemacht wird.

Was steckt hinter dieser aktuellen Entscheidung und wie konnte es gelingen, gerade jetzt dieses Thema durchzudrücken, welches im Vorfeld über viele Jahre hinweg zurecht kritisch verhindert wurde? Und wen interessiert das alles tatsächlich? Erleben wir hier ein Ergebnis einer gesteigerten allgemeinen politischen Bildung oder doch nur einer allgemeinen Ignoranz und Denkfaulheit?
(Hinweis: Meine eigene Meinung zur „Ehe für Alle“ findet man ganz am Ende des Artikels.) Weiterlesen „Ehe für Alle – Ein Trugspiel unter vielen“

Lügt die Presse? So erkennen sie es

© Public Domain by pixabay
© Public Domain by pixabay

Pegida und Co haben ein Unwort aus der braunen Zeit unserer Nation wieder in aller Munde gebracht: „Lügenpresse“. Eigentlich zeigen solche, die dieses Wort gerne benutzen lediglich ihre intellektuelle Beschränktheit, sich aus der Fülle von Meldungen und Medien eine seriöse Meinungsbildung zu erarbeiten. Bezeichnenderweise sind diese, welche dieses Wort so gerne benutzen, sehr leicht von jedem Blödsinn und Unsinn zu überzeugen. Denn so schwer ist es nicht zu verstehen, dass wir für eine seriöse Meinungsbildung genau die Vielfalt an Medien brauchen, die wir haben. Dazu bedarf es weniger Grundkenntnisse und -fähigkeiten, als auch etwas echtes Interesse an der Wahrheit und etwas Fleiß, um wissen zu können, welche Beiträge wie einzuordnen und zu bewerten sind. Wahrlich nichts, was ein Abitur oder ein Hochschulstudium erfordert – lediglich gesunden Menschenverstand.

Aber wie erkenne ich denn den Wahrheitsgehalt von Meldungen und Artikeln in den Medien?
Auf Krautreporter hat sich Rico Grimm dieses Themas angenommen. Mit dem Artikel: Lügt die Presse? So erkennen sie es. Er hat zehn Fragen aufgezeigt, die helfen einen Beitrag zu bewerten:

1. Wie plausibel ist das, was ich lese?
2. In welchem Umfeld erscheint der Artikel?
3. In welchem Medium?
4. Sind die Autoren ansprechbar?
5. Wie belegt ein Artikel seine Behauptungen und Fakten? Weiterlesen „Lügt die Presse? So erkennen sie es“